Die rechtliche Kontroverse über die Organtransplantation in Ägypten

Der Artikel ist ursprünglich in der INAMO (Jahrgang 15 (2009) Band 57: Seite 31–35) erschienen. Der Text ist von Schattenblick unverändert übernommen worden.

Inhalt: Seit einigen Jahren zählt Ägypten zu den Staaten, in denen mit menschlichen Organen gehandelt wird. Zwar trifft das auch auf andere Staaten der Region zu, beispielsweise auf Pakistan und Jordanien, doch im Gegensatz zu diesen macht Ägypten sowohl in religiösen und als auch in politischen Fragen einen Führungsanspruch im Nahen Osten geltend. Die ägyptische Regierung hat über zehn Jahre lang in mehreren Anläufen versucht, ein Transplantationsgesetz zu verabschieden, bisher jedoch ohne Erfolg. Seit Anfang dieses Jahres stehen die Chancen gut, dass das Gesetz noch 2009 im Parlament zur Abstimmung kommt.