Krankenpflege und Islam im Fokus der Hygiene

VORTRAG im Rahmen der Session „Über den Tellerrand geschaut: Ein interdisziplinärer Blick auf die Hygiene“ auf dem 11. Ulmer Symposium Krankenhausinfektionen am 28. April 2015

Islamische Reinheits-, Sauberkeits- und Hygienevorstellungen und -praktiken werden von Muslimen und ihrem sozialen Umfeld nicht nur in der „islamischen Welt“ sondern auch in Deutschland beachtet und durchgeführt. Dies gilt insbesondere für die islamischen Regeln zur rituellen Reinheit. Hier fallen die entsprechenden Handlungen im Alltag zumeist nicht auf, da sie nicht in der Öffentlichkeit vorgenommen werden. Im stark reglementierten Bereich „Krankenhaus“ können sie allerdings zu Irritationen führen, obwohl in den Gesundheitsberufen insgesamt ein unbefangener Umgang mit Menschen, die von „der gesellschaftlichen Norm“ abweichen, unbedingter Teil des professionellen Selbstverständnisses ist. Da solche Irritationen deutliche Folgen für die Kommunikation mit dem Patienten sowie für seine Genesung und für den gesamten Behandlungsprozess haben können, müssen sie beim Umgang mit muslimischen Patienten bedacht und berücksichtigt werden. Denn viele Muslime befolgen die religiösen Gebote zur rituellen Reinheit und persönlichen Sauberkeit als Gewohnheit selbstverständlich, umhinterfragt und routinemäßig. Darunter fallen vielfach nicht nur die Waschungen vor dem Gebet fallen, sondern unter Umständen auch beispielsweise die Zahnreinigung mit Biwak, Rasur und Intimhygiene. Deshalb soll anhand einschlägiger Literatur und persönlicher Erfahrung die Praxis ritueller Reinheit, persönlicher Sauberkeit und Hygiene von Muslimen im Fokus der Krankenhaushygiene dargestellt werden. Durch die Beschreibung der Handlungen und ihrer Hintergründe, können für die Krankenhauspraxis Erklärungsmöglichkeiten erschlossen und Strategien des Umgangs gesucht aber auch Vorbehalte abgebaut werden. Die Ergebnisse können beispielsweise im Rahmen einer kultursensiblen Ausrichtung von Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen aufgenommen werden. Programm